Küche

Schlemmen – wie Gott im Piemont

Wir servieren unseren Gästen ein reichhaltiges Frühstück (Buffet) mit verschiedenen Brötchen, Butter, hausgemachten Marmeladen, Käse, Salami, Yoghurt, Cornflakes, Früchte, Fruchtsaft, Kaffee, Tee etc.,im Sommer auf unserer grossen Terrasse mit Aussicht auf die Alpen mit Monterosa, Matterhorn, Gran Paradiso, Montblanc, der Monviso an der französischen Grenze, bis zu den “Alpi marittimi” und den ligurischen Alpen.

Das “IL GRILLO PARLANTE” hat kein öffentliches Restaurant, hier kocht der Chef exklusiv für die Hausgäste. Gilbert ist gelernter Küchenchef und kocht für die Hausgäste auf Vorbestellung. Meldet sich jemand zum Essen an, werden alle anderen Gäste auch angefragt, und so essen alle zusammen am grossen Holztisch oder im Sommer auf der Terrasse. Regula serviert den Gästen das Abendessen und empfiehlt dazu den passenden Wein von Winzern aus der Nachbarschaft. So haben schon viele Gäste Bekanntschaft gemacht, wurden Freunde und treffen sich alle Jahre wieder im Grillo Parlante.
Gerne übernehmen wir auch das Reservieren von Restaurants, Weingegustationen, Besichtigungen etc. Wir haben viele Tipps fuer Sie bereit.
Die weltbekannte Küche des Piemont hat eine lange Tradition. Wer kennt nicht die weissen Alba-Trüffel? Zur piemontesischen Küche gehören aber auch das Perlhuhn, das Wildschwein und natürlich auch das einheimische piemontesische Rind, die Rasse “Fassone”. In unzähligen gemütlichen Restaurants kann man sich verwöhnen lassen. Zur Tradition gehört auch das Markttreiben, wo die exzellenten Produkte vom frischen Gemüse über den Grana Piemonte (einheimischer Hartkäse) bis zur Wildschweinsalami erworben werden können.
Die traditionelle piemonteser Küche besteht aus einer Vielzahl von Vorspeisen, den „Antipasti“. Als zweiten Gang, oder „Primo“, serviert man Pasta, Agnelotti al plin (kleine Ravioli) oder Tajarin (hausgemachte feine Nudeln). Der „Secondo“ besteht aus Fleisch und Beilagen. Danach geniesst man die einheimischen Käse und dann ein „dolce“, das Dessert .Zum Abschluss ein „caffè“ und ein Grappa di Dolcetto, Nebbiolo, Barbera oder Barolo dürfen nicht fehlen.

Wer ans Meer fährt, kann in den kleinen Restaurants an den Strandpromenaden fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte geniessen. Dazu empfiehlt sich ein kühler Favorita, Chardonnay oder ein vorzüglicher Roero Arneis.